Aktuelles Projekt

zurück zur Projektübersicht


Corona-Datenplattform

Aufbau einer Corona-Datenplattform und (regionale) Analysen zur SarS-CoV2-Epidemie in Deutschland

Das Projekt erstellt eine Datenbank im Auftrag des BMWi, aus der alle Maßnahmen, die im Rahmen der Corona/COVID19 Epidemie getroffen worden, hervorgehen, sowie das Infektionsgeschehen. Damit werden Analysen ermöglicht, die die Wirksamkeit von Maßnahmen bewerten lassen. Der Zeitraum beginnt mit März 2020, die räumliche Auflösung ist die Kreisebene. Es werden Eindämmungs- und Lockerungsmaßnahmen erfasst. Zusätzlich zu behördlichen Anordnungen werden Mobilitätsdaten ausgewertet, die aus Mobilfunkdaten abgeleitet werden, um auch das tatsächliche Verhalten der Einwohner beurteilen zu können. Es folgt eine regionale Analyse der Ereignisse und eine Bewertung der Maßnahmen.
Die zweite Phase des Projektes zur Corona-Datenplattform setzt die Datenerfassung und Bereitstellung der Maßnahmen fort und ergänzt die bestehende Datensammlung, die allen Forschern online zur Verfügung steht. Regionale Analysen und Effizienz der Maßnahmen bleiben im Vordergrund des Interesses der Analysen.

Start: 04.09.2020
vor. Ende: 30.06.2021

Zur Projekthomepage

Geschz. 23305/004#035; FA Nr 35/20 und 05/21




Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Projektleitung: Thomas Kistemann



Partner

Zur Homepage
Zur Homepage
IHPH