Aktuelles Projekt

zurück zur Projektübersicht


ReinLuft

Gesundheitliche Auswirkung von Luftreinigungssystemen in Kindertagesstätten

Im ReinLuft Projekt werden die gesundheitlichen Auswirkungen von Luftreinigungssystemen in Kindertagesstätten der Verbandsgemeinde Selters (Westerwald) und Umgebung untersucht. Der primäre Fokus der Untersuchung liegt auf dem Übertragungsrisiko von COVID-19, allerdings werden alle aerosolübertragen Krankheiten, z.B. die Influenza (Grippe), aber auch Krankheiten die als „normale Erkältungen“ zusammengefasst werden können, berücksichtigt. Die Studie verfolgt ein klassisches Interventionsstudiendesign in welchem die Krankheitsfälle in Kitas mit und ohne Luftreinigungssystem miteinander verglichen werden. Die zentrale Hypothese lautet: die Nutzung von Luftreinigungssystemen führt zu einer Reduktion von aerosolübertragenen Krankheiten bei Kindern und Kita-Personal. Zusätzlich wird das Vorkommen von Allergiereaktionen und akuten Asthma-Anfällen untersucht. Neben den erwarteten positiven Auswirkungen werden auch potenziell negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden untersucht.

Start: 01.01.2022
vor. Ende: 31.12.2024




Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Projektleitung: Thomas Kistemann



Förderer

IHPH